17 kleine und größere Gruselkids machten sich an Halloween auf, um sich im Aster Wald umzusehen.

Leider waren sie dort nicht alleine unterwegs. Denn zu dieser Nacht trieben sich einige zwielichtige Gestalten umher.

Sie trafen auf die vier Hexen Enziana, Herodia‚ Lavendula und Naja. Üble Ritter hatten vor 500 Jahren auf der Hexenjagd das alte Hexenhaus niedergebrannt und die magische Zauberkugel geraubt. Von dem großen Kampf zeugen noch heute um Mitternacht weiße Kreuze von gefallenen Rittern im Wald. In einer Sage wird berichtet, dass alle 100 Jahre die verwunschenen Ritter zurückkehren, um mit ihrer Beute, der Zauberkugel, und dem Ritterschatz, zu feiern.

Gemeinsam machten sich die Kinder und Hexen auf den Weg, die Geisterritter aufzuspüren um ihnen die Zauberkugel und den Ritterschatz wieder abzujagen. Vorbei ging es an schaurigen Kreaturen und Gräbern, bald entdeckten die Kid´s das üppige Mitternachtsmahl der Ritter, welches im Nu verputzt wurde. Blutaugensuppe und von Spinnen belagerte Kekse gaben Kraft und Mut für den weiteren Weg durch den Pfad des Grauens und letztendlich zu den Geisterrittern, welche sich in unachtsamer Weise um die Hexenkugel scharten, um sie zu bewachen. Die Hexen und die Kids vertrieben die verwunschenen Ritter mit einem Hexenspruch für immer und ewig, nahmen die Hexenkugel an sich und konnten mit ihrer Hilfe das Versteck des Ritterschatzes ausfindig machen, der gerecht an alle Kids verteilt wurde.

Ein herzliches Dankeschön vor allem an die vier Jugendlichen, die als Geisterritter und magische Hexe an der Schatzsuche beteiligt waren und somit den kleinen Kids eine große Freude mit ihrem Auftreten bereitet haben.