Puppenbühne Tiefenbach

 

“Große Abenteuer für kleine Entdecker“

Der Ursprung der Puppenbühne Tiefenbach liegt im Elternteam “Feste und Feiern” des Kindergartens Ast. In den Jahren 2010 bis 2012 hatte Teamleiterin Cariann Wittern-Reck eine sehr offene und einladende Atmosphäre geschaffen, die viele kreative und motivierte Eltern anzog.

Hier entstand die Idee, einmal ein Kasperltheater selbst aufzuführen. Sandra Schäkel und Heike Haider waren sofort begeistert von der Idee und übernahmen die Federführung. Ob das Duo damals schon geahnt hat, dass es nicht bei dem einen Mal bleiben würde? Da die fertigen Kasperlstücke aus Büchern den beiden nicht zusagten, schrieben sie kurzerhand ihr eigenes erstes Stück: “Kasperl rettet Weihnachten.” Eine provisorische Bühne wurde gezimmert und mit liebevoll gemalten Bühnenbildern gestaltet – Sandra Schäkel ist nämlich auch ein Zeichentalent, wen wundert’s…

Die erste Aufführung war ein voller Erfolg vor einem mit 150 Zuschauern ausverkauften Saal. Neben begeisterten Rückmeldungen des Publikums kamen auch schon die ersten Anfragen für weitere Auftritte. Spätestens jetzt hatten die beiden Kasperl-Spielerinnen Blut geleckt. Die Ideen für die nächsten Stücke waren ja ohnehin schon längst geboren! So erlebte der Kasperl, das von Sandra Schäkel verkörperte wortgewandte Nordlicht, zusammen mit seinem Kumpel Seppel, dem das Stimmtalent Heike Haider urbayerischen Charme einhaucht, schon viele weitere Abenteuer mit Wundersteinen, Zauberblumen und verzauberten Christbäumen bis hin zu einer Mondlandung. Die “nur für einmal” gebaute Bühne ist vollkommen aufgearbeitet und wurde kürzlich durch eine professionelle Ausführung ersetzt.

Inzwischen hat das Duo seine Aktivitäten auch auf das Thema “Bilderbuchkino” erweitert, das mit Handpuppen nachgespielt wird. Dem Kleinen Raben Socke, dem der erste Bilderbuchkino-Zyklus gewidmet ist, werden sicher noch weitere beliebte Kinderbuchfiguren folgen.

Ankerpunkt für Werbung und Finanzierung der Puppenbühne Tiefenbach  wurde das Offene Astwerk e.V., ein Verein, der sich der Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde Tiefenbach und Umland verschrieben hat.

Die beiden Puppenbühnen-Damen sind selbst Mütter von insgesamt fünf Kindern und wissen sehr gut, was bei den Kids gut ankommt. Mit vielen kleinen Gags, flotten Sprüchen und gelegentlich ein wenig Magie halten sie ihr Publikum bei Laune. Auch Eltern sehen ihre Stücke sehr gerne, denn sie sind immer mit einer Prise hintergründigem Humor gewürzt.

Mit ihrem freundlichen, professionellen Auftreten und ihren liebevoll  und detailreich gestalteten Aufführungen in Kindergärten, bei Vereinsfeiern und im Landshuter Kinderkrankenhaus hat sich die Puppenbühne Tiefenbach in kürzester Zeit einen Namen in der Region gemacht.

Zurzeit sind unsere Veranstaltungskapazitäten erreicht.
Es sind keine weiteren Termine in diesem Jahr mehr möglich.

Kontakt:

Telefon:+49 8709 3186
E-Mail:puppenbuehne@offenes-astwerk.de